Mein Rückblick auf das 9. Leipziger Personalforum

Donnerstag, 16. November 2017, 15:00 Uhr
Block image large akos

Neulich wurde ich dazu eingeladen auf dem Leipziger Personalforum einen Workshop zu veranstalten mit dem Titel "Stellenanzeigen optimieren – So erhalten Sie die gewünschten Bewerber". Den Personalmanagern in Leipzig und Umgebung einen kleinen Einblick des praktischen Know-Hows des Empfehlungsbundes vermitteln und ihnen kleine Arbeitshilfen für die Personalarbeit mit auf den Weg zu geben - dafür war mein Workshop geplant. Was ich jedoch nicht eingeplant hatte, war das unglaublich rege Interesse an meiner Stellenoptimierungsmethode. 

Wie kam es denn dazu!? Das Optimieren von Stellenanzeigen ist für jeden Personalberater so außergewöhnlich wie das morgendliche Zähneputzen. Da ist nichts dabei, was man an die große Glocke hängen braucht. Jedenfalls ging ich davon aus, weswegen ich mir bei der "höchst kreativen und aussagekräftigen" Betitelung meines Workshops keine großen Gedanken machte. Tja, da hab' ich wohl falsch gedacht. Mir ist erst nach Ende des Workshops wirklich bewusst geworden, dass ich meinen Workshop-Teilnehmern ein vollkommen neue Methode der Stellenoptimierung präsentiert habe. 

Quelle: Leipziger Personalforum/Claudia Koslowski

Quelle: Leipziger Personalforum/Claudia Koslowski

Quelle: Leipziger Personalforum/Claudia Koslowski

Quelle: Leipziger Personalforum/Claudia Koslowski

Augenscheinlich hatte es sich unter den Teilnehmern des Leipziger Personalforums bereits herumgesprochen, dass wir vom Empfehlungsbund in Sachen Personalmarketing alles ein wenig anders handhaben. Während andere die Werbetrommel für mehr Reichweite ihres Stellenangebotes schwingen, gründen und pflegen wir lieber B2B Empfehlungsnetzwerke und betreiben gemeinsam mit unseren 270 Organisationen aktiv unabhängige Arbeitsmarktforschung. Entsprechend sind auch unsere Workshops und Beratungen zur Stellenoptimierung etwas anders gestrickt. 

Wenn wir für unsere Kunden Stellen optimieren, dann erfinden wir nicht jedes Mal das Rad neu. Unsere Empfehlungsbundmitglieder können auf der Basis unser Arbeitsmarktforschung ca. 42000 Stellenanzeigen nach Suchmuster der Jobsuchenden analysieren. Ein Empfehlungsbundmitglied hat zu jeder Zeit Einblick, welche Suchbegriffe besonders gern verwendet werden und wie weit verschiedene Suchbegriffe miteinander verwandt sind. Auf der Ebene der Wortfindung brauchen wir nichts optimieren, was unsere Mitglieder nicht genauso gut auch ohne uns leisten. Unsere Beratungsleistung zur Stellenoptimierung beginnt eine Ebene darüber! 

Wie sieht die aus? Nun, wir haben aus den uns zur Verfügung stehenden Daten erkannt, dass sinnvolle Stellenbeschreibungen mit hohen Besucherzahlen stets aus Suchbegriffen bestückt sind, die man in 4 verschiedene Kategorien oder Dimensionen einteilen kann. Jede gut besuchte Stellenanzeige enthält Begriffe für: 

  • 1. Positions-/ Funktionsbezeichnungen
  • 2. Bildungsabschlüsse
  • 3. Spezielle Kompetenzen (Werkzeuge, Programmiersprachen, Methoden)
  • 4. Arbeitsgestaltung (Teil-/Vollzeit, Homeoffice, Branche)

Ich werde in einem späteren Beitrag genauer auf die 4D-Stellenoptimierung eingehen. Was es mit diesen vier Dimensionen auf sich hat und wie sie Suchalgorithmen und das Bewerber-Suchverhalten stets zu Ihrem Vorteil ausnutzen können.Vor allem will ich meinen Workshop noch einmal rekapitulieren. Ich bleibe Ihnen noch eine Antwort auf die Frage schuldig, wie Sie die 4D-Methode am besten in Ihre betrieblichen Abläufe integrieren können. Außerdem möchte ich auch gleich die Gelegenheit beim Schopfe packen und auf unseren bald startenden Weiterqualifikationsservice für Personaler EB-Academy hinweisen. Mit EB-Academy möchte wir unsere Erkenntnisse in eine multimediale Lernplattform gießen. Mit Tutorials, Lernvideos und Checklisten möchten wir Sie auf Ihren weg zur Exzellenz in der Personalarbeit unterstützen. Auch die 4D-Stellenoptimierung wird hier vollständig als Modul zur Verfügung gestellt. 

Bald startet unser neuer Service EB-Academy

Bald startet unser neuer Service EB-Academy



Dieser Blogbeitrag erschien erstmals auf empfehlungsbund.de.