Karriereevent der TU Dresden - Branchentreff Energie- und Umwelttechnik

Montag, 23. Oktober 2017, 10:00 Uhr
Block image tu dresden logo

Unser Förderer der Career Service der TU Dresden ist aktuell auf der Suche nach Arbeitgebern aus der Energie- und Umwelttechnik-Branche, die sich und Ihre Einstiegsmöglichkeiten den Studierenden und Absolventen/innen präsentieren möchten. Anmeldeschluss ist der 10. November 2017. Die Veranstaltung startet am 25. Januar 2018 in Dresden.

Über den Branchentreff Energie- und Umwelttechnik

Der Branchentreff: 

  • präsentiert jungen Talenten Praxiseinblicke in den Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau, Regenerative Energiesysteme, Umwelt – und Werkstoffwissenschaften (u.a.) und gibt entscheidende Impulse für ihre Berufswahl

  • stellt exklusiv bis zu zwölf ausgewählte Arbeitgeber für Einstiegsstellen, Praktika, Werkstudentenstellen sowie Abschlussarbeiten und Promotionen vor

  • bringt Nachwuchskräfte, Unternehmen und wissenschaftliches Personal der TU Dresden zum Aufbau von Netzwerken in Kontakt

Vorteil für Arbeitgeber:

  • Unternehmen gewinnen qualifiziertes Fach- & Führungspersonal sowie Werkstudenten/-innen & Praktikanten/-innen

  • Unternehmen erweitern aktiv Ihr Netzwerk mit Kontakten aus Wissenschaft und Industrie

  • eine umfangreiche und intensive Öffentlichkeitsarbeit garantiert den Unternehmen eine exklusive Präsenz bei ihrer akademischen Zielgruppe. Das Konzept, die genaue Zielgruppe und die Anmeldeunterlagen finden Sie im beiliegenden Exposé

Zielgruppe für Unternehmen

  • Maschinenwesen 

  • Mathematik u. Naturwissenschaften 

  • Wirtschaftswissenschaften 

  • Elektro- und Informationstechnik 

  • Umweltwissenschaften

  • Bauingenieurwesen

  • Informatik 

  • Architektur 

  • Verkehrswissenschaften 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der TU Dresden:

https://tu-dresden.de/karriere/berufseinstieg/fuer-arbeitgeber/index

Oder per direktem Kontakt:

Linda Clauß | Telefon 0351–463 42399 | E-Mail: linda.clauss@tu-dresden.de



Dieser Blogbeitrag erschien erstmals auf empfehlungsbund.de.