Success-Story: APS-System von DUALIS erhöht Lieferfähigkeit bei EPflex

Donnerstag, 21. Juni 2018, 11:00 Uhr
Präzise Planung für präzise Instrumente

Kaum eine andere Branche unterliegt derart strengen Auflagen und Regulierungen wie die Medizinbranche – zurecht, geht es hier doch im wahrsten Sinne des Wortes um Leben und Tod. Für Hersteller auf diesem Gebiet bedeutet das vor allem: höchste Sorgfalt und Zuverlässigkeit. Letzterem wird der Spezialist für medizinische Präzisionsinstrumente EPflex seit 2017 mit der Feinplanungslösung von DUALIS und Asseco gerecht: Sie optimiert die Planung der Fertigungsabläufe und damit gleichzeitig die Lieferfähigkeit.

Die EPflex Feinwerktechnik GmbH aus Dettingen an der Ems bietet bereits seit über 23 Jahren Hightech-Präzisionsinstrumente für minimalinvasive Eingriffe. Ein Großteil der Fertigung im Hause EPflex wird im sterilen Reinraum durchgeführt. Je nach Anwendungszweck werden Instrumente aus unterschiedlichsten Materialien wie Platin oder Wolfram eingesetzt sowie entsprechend beschichtet, um deren Gleitfähigkeit sowie Sichtbarkeit auf Röntgengeräten zu optimieren. Insgesamt knapp 3.500 Artikel befinden sich im Portfolio des Serienfertigers, der als OEM-Hersteller unterschiedliche medizinische Einrichtungen beliefert.

Herausforderung: Stabile Lieferfähigkeit trotz Prozesskomplexität

EPflex Success Story EPflex Firmengebäude

EPflex fertigt nicht nur auftragsbezogen, sondern entwickelt auch eigenständig neue Fertigungsverfahren – aktuell 57 Patente sind bereits angemeldet. EPflex verzeichnet auf Grund der hohen Innovationskraft und positiven Auftragslage ein starkes Wachstum. Um dem gerecht zu werden, plant das Unternehmen unter anderem die Eröffnung eines dritten Gebäudes in Dettingen. Neue Kunden, neue Produkte und neue Fertigungsverfahren erhöhen jedoch gleichzeitig die Komplexität der Unternehmensprozesse. Dieser Umstand brachte das bisherige Feinplanungssystem an seine Grenzen.

Vor allem bezüglich der strengen Anforderungen der Medizinbranche stellte dies zunehmend ein Problem dar. Alle Fertigungsprozesse bei EPflex werden kontinuierlich von den jeweils zuständigen Behörden geprüft. Alle Chargen müssen sich lückenlos rückverfolgen lassen. Gleichzeitig haben Kunden jederzeit ein Recht zum Audit.

„Eine wichtige Rolle spielt dabei für uns die ISO-Norm 13485 für die Herstellung medizinischer Produkte, nach der wir zertifiziert sind. Sie beinhaltet unter anderem die Anforderung, jederzeit lieferfähig zu sein. Eine effiziente und leistungsstarke Feinplanung ist damit für uns unerlässlich“, erklärt Jürgen Class, Leiter Fertigungssteuerung bei EPflex.

Die Lösung: Mit ERP-System kompatibles, flexibles Feinplanungstool

Während die Geschäftsprozesse bei EPflex bereits seit 2003 von der Asseco-ERP-Lösung APplus gesteuert werden, hatte das Unternehmen zur Feinplanung seit 2010 eine dedizierte Speziallösung im Einsatz. Den zunehmend komplexen Anforderungen wurde diese jedoch nicht mehr gerecht.

Jürgen Class erklärt: „Wir müssen pro Monat etwa 500 Aufträge mit insgesamt zwei bis drei Millionen Teilen bearbeiten. Besteht hier irgendwann bei knapp der Hälfte aller Aufträge die Notwendigkeit, manuell nachzuhelfen, ist dies schlicht und ergreifend nicht mehr machbar.“

EPflex Success Story

Im Jahr 2016 sondierte EPflex den Markt nach einem neuen Feinplanungssystem und nahm drei Systeme in die engere Auswahl. Entscheidend war für EPflex dabei die Frage, welche Lösung sich am besten in die bisherige Prozesslandschaft integriert. Da das Unternehmen seit vielen Jahren erfolgreich APplus einsetzt, tendierten die Verantwortlichen bereits früh zu der Feinplanungslösung GANTTPLAN von DUALIS, die sich als Partnerlösung von Asseco nahtlos in das ERP-System integriert.

Jürgen Class erklärt: „Überzeugt hat uns dabei sowohl die Funktionsweise als auch die Benutzerfreundlichkeit der Lösung. Viele Systeme visualisieren teilweise nur die Grobplanung aus dem ERP-System. Das ist für uns nicht wirklich eine Feinplanung, wie wir sie brauchen und nun mit dem System von DUALIS und Asseco erhalten. Darüber hinaus können wir uns auch auf ein optimales Zusammenspiel von ERP und Feinplanung verlassen.“

In der Praxis: Flexible Planung verbessert Reaktionsfähigkeit

Nach dem Einsatz einer Pilot-Version, die ein halbes Jahr parallel zum bisherigen System betrieben wurde, begann im Mai 2017 der Live-Betrieb der Lösung von DUALIS und Asseco. Aktuell steht bei EPflex vor allem die Kapazitätsplanung im Fokus. Schritt für Schritt folgen die anderen Bereiche.

EPflex Success Story Torsten Habelmann Torsten Habelmann, Produktionsleiter bei EPflex, erklärt:
„Die Liefertermintreue ist in unserer Branche unabdingbar. Haben Kunden einmal negative Erfahrungen gemacht, wird schnell ein regelrechter Teufelskreis in Gang gesetzt: Bestellungen, die eigentlich erst für die Zukunft anstünden, werden bereits früher in Auftrag gegeben, da Kunden die vermeintlich erwartete Verzögerung von Vornherein ‚mit einplanen‘. Damit müssen wir ein unnötig höheres Auftragsvolumen bewältigen.“

In der Vergangenheit kam es aufgrund der wenig flexiblen Feinplanung immer wieder zu unerwünschten Verzögerungen in der Produktion. Mit der neuen Lösung ist eine kontextbezogene Neuplanung problemlos möglich. Es lässt sich jederzeit unmittelbar erkennen, welche weiteren Verschiebungen eine bestimmte Verzögerung zur Folge hat und der bestmögliche alternative Fertigungsablauf neu planen.

„Das neue System arbeitet sehr schnell. Bei Bedarf können wir innerhalb einer halben Stunde eine neue Planung erstellen. Damit hat sich unsere Reaktionsfähigkeit auf unerwartete Probleme in der Produktion deutlich verbessert. Während wir in der Vergangenheit nur einmal pro Tag neu planen konnten, haben wir nun die Möglichkeit, bei Bedarf zwischen fünf- und zehnmal umzuplanen“, erklärt Jürgen Class. EPflex könnte mithilfe des Lösungsduos von DUALIS und Asseco seine Lieferfähigkeit deutlich erhöhen.

Mehr Transparenz für künftigen Erfolg

„Für die Zukunft spielen für uns vor allem Visualisierung und Transparenz eine entscheidende Rolle“, betont Torsten Habelmann. Er ergänzt: „So wollen wir verstärkt z.B. Durchlaufzeiten bewerten und in Form von KPIs in das ERP-System integrieren. So können wir Verbesserungspotenzial ableiten und unsere Durchlaufzeiten weiter optimieren. Gleichzeitig schaffen wir damit die Basis für eine tiefgreifendere Analyse, um Probleme vorausschauend zu erkennen und zu vermeiden. In einer derart strengen Branche wie der Medizinbranche ist eine kontinuierliche Selbstoptimierung der Zentralschlüssel zum Erfolg – dafür haben wir mit Asseco und DUALIS bereits heute den Grundstein gelegt.“

Hier können Sie den kompletten Anwenderbericht zu EPflex herunterladen.

Sie wollen die Planung Ihrer Fertigungsabläufe optimieren und gleichzeitig die Liefertermintreue erhöhen? Dann nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf. Wir erarbeiten mit Ihnen gemeinsam Schritt für Schritt den für Ihr Unternehmen passenden Plan – vom Einführungs-Webinar zum Kennenlernen der Möglichkeiten eines APS-Systems über die Teilnahme an einem Anwender-Treffen, vom Pilot-Projekt zum maßgeschneiderten IT-Projekt.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Success-Story: Neue Stellschrauben für die Kurt Zecher GmbH

Warum ERP- und APS-Systeme nur im Duo das volle Potential in der Fertigung entfalten

5 goldene Regeln zur Einführung eines APS-Sytems

7 Zielkriterien für Ihre Produktionsoptimierung

Der Beitrag Success-Story: APS-System von DUALIS erhöht Lieferfähigkeit bei EPflex erschien zuerst auf .


DUALIS GmbH IT Solution

Logo.jpg20170925 9755 yhssjv
DUALIS ist ein wachsendes IT-Unternehmen mit dem Hauptsitz in Dresden. Wir entwickeln und vertreiben national und international produktionsnahe, intelligente Softwarelösungen im Industrie 4.0 Kontext. Die Optimierung und Simulation von Produktionsprozessen in der Industrie steht bei uns seit mehr als 25 Jahren im Fokus. Gemeinsam mit unseren Partnern setzen wir Maßstäbe mit zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen für die Smart Factory. Mit über 300 realisierten Projekten verhelfen DUALIS-Lösungen Unternehmen verschiedener Branchen zu höherer Wettbewerbsfähigkeit und verschaffen ihnen den entscheidenden Vorsprung im Zuge der Digitalen Transformation.