Bundesministerium bietet spezielle Förderprogramme für den Mittelstand

Mittwoch, 01. November 2017, 13:39 Uhr

So unterschiedlich die Branchen der Mittelständler sind, so unterschiedlich sind auch die Bereiche, in denen eine Digitalisierung dringend nötig ist – vom Innovationsprozess bis zum Vertriebsprozess. Es geht um die Sicherung der Konkurrenzfähigkeit der Unternehmen und die Bewältigung steigender Komplexität:

  • Die wachsende Vernetzung von Lieferanten, Unternehmen und Kunden erfordert eine kontinuierliche   Anpassung der Geschäftsmodelle.
  • Das Kaufverhalten im B2B- und B2C-Bereich hat sich grundlegend verändert. Neue Wege entscheiden über den Zuwachs an Neukunden. Die Entwicklung der letzten 15 Jahre ermöglicht komplett neue, digitale Vertriebswege.
  • Die Kundenerwartungen sind hoch – verbindliche Antworten bei Anfragen innerhalb kürzester Zeit, eine transparente Logistik sowie Liveinformationen zum Status der Bestellung sind selbstverständlich geworden.

All das erfordert digitale Prozesse!

Wie gestaltet man den digitalen Wandelwenn die finanziellen Mittel begrenzt sind? Was muss getan zuerst werden? Wo bekommen die Unternehmen Hilfe? Gefragt sind mittelstandstaugliche Lösungen, die schnell implementierbar, einfach bedienbar und finanziell erschwinglich sind.

Mittelständler erhalten kompetente und schnelle Unterstützung - damit ihre Geschäftsmodelle auch zukünftig marktfähig bleiben. Beispielsweise fördert das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) mit einem zugeschnittenen Programm unternehmerisches Know-how und Wachstum.

Ein erster Schritt sollte eine Prozess-Potenzial-Analyse (PPA) sein. In dieser Beratung wird ein ausgewählter Prozess im Unternehmen nach Bedeutung, Kosten und Größe analysiert. Das Ergebnis stellt im Wesentlichen den finanziellen Nutzen eines digitalen Prozesses dar. Außerdem helfen die Erkenntnisse und Schlussfolgerungen aus der Analyse dem Management dabei, eine geeignete und in die Zukunft gewandte Digitalstrategie zu entwickeln.

Die Prozess-Potential-Analyse ist eine vom BAFA anerkannte Dienstleistung und wird für Mittelständler gefördert. Die Investition für Sie: ein Tag und 600€. Von der Beratung im Wert von 3.000€ werden bis zu 2.400€ (entspricht 80%) refinanziert.

Weitere Informationen


SHD System-Haus-Dresden GmbH

Logo.jpg20170925 15589 xogk6t
Die SHD hat sich als herstellerunabhängiges Systemhaus auf IT-Dienstleistungen fokussiert. Die SHD bietet IT-Lösungen, wie Basis-Infrastruktur, Collaboration, Storage, Security, System-Monitoring, Netzwerk-Dokumentation, Business Process Management und eCommerce. Das Systemhaus berät den Marktanforderungen entsprechend, entwickelt Lösungskonzepte und setzt diese betreuend um. Dabei übernimmt die SHD die komplette Verantwortung für die IT-Strukturen ihrer Kunden. Seit mehr als 25 Jahren übernimmt die SHD Consulting-Leistungen, wie IT-Security, Business Continuity und IT-Optimierung. Dabei ist SHD sowohl strategisch als auch operativ beim Kunden tätig. Projekte werden nach einem klaren ingenieurtechnischen Ansatz durchgeführt. Auch die Übernahme des vollständigen Projektmanagements ist möglich. Die Professional Services der SHD sind individuell zugeschnittene Services, die im Datacenter oder vor Ort beim Kunden betrieben werden: Infrastruktur, Communication & Collaboration, Mobile Device Management (BYOD), Business Process Management, Recovery as a Service und eCommerce. Darüber hinaus ist die SHD im 7x24 Break-Fix Service mit Wiederherstellungsverpflichtung tätig. Sie kümmern sich um Ihr Geschäft: SHD kümmert sich um Ihre IT.